RELIABLE PERFORMANCE.

LOWER COSTS.

LONGER SERVICE LIFE.

News



Gustav Wolf startet Werk in den USA

Weltmarktführer für Aufzugseile wächst strategisch weiter

• Bedeutender Schritt in der 130jährigen Unternehmensgeschichte
• Umsatzplus von 15 Prozent auf 150 Millionen Euro erwartet
• Produktion von 3000 Tonnen Stahlseilen in Georgia

Gütersloh / Rome-Georgia, 3. April 2018 – Die Gustav Wolf GmbH startet heute ihr neues Werk in den USA. Der Gütersloher Premiumhersteller für Draht und Seil forciert damit seine internationale Strategie und setzt ein deutliches Zeichen für weiteres Wachstum. „Wir fertigen jetzt auch in den USA. Das stellt einen bedeutenden Schritt in unserer über 130jährigen Unternehmensgeschichte dar. Es entspricht unserer Tradition, die stärksten Märkte auf allen Kontinenten zu besetzen“, betont Geschäftsführer und Mehrheitsgesellschafter Dr. Ernst Wolf und ergänzt: „Unser organisches Wachstum geht damit kontinuierlich weiter. In diesem Jahr erwarten wir in unserer Unternehmensgruppe ein Umsatzplus von 15 Prozent auf 150 Millionen Euro.“
Gustav Wolf ist mittlerweile Weltmarktführer für Aufzugseile mit sechs Seilereien auf drei Kontinenten. Die USA gehören dabei mit Asien und Europa zu den größten Märkten für diese speziell konstruierten Seile. Bereits vor drei Jahren hatte der Firmenchef die Idee, dort eine eigene Fertigung aufzubauen. Der Betrieb steht in der 36.000 Einwohner Stadt Rome im US Bundesstaat Georgia. Die Gütersloher kauften die Fabrik von einem lokalen Hersteller. „Ab Mai stellen wir zusätzliche neue Maschinen auf. Weitere Schritte werden folgen. Wir planen am Standort mit 30 Mitarbeitern und wollen einen Umsatz von 10 Millionen Euro erreichen“, sagt Reinhard Bänisch, Division Manager Stahldrahtseile.
„Mit unseren Seilen für die großen und führenden Aufzughersteller erfüllen wir höchste Ansprüche. Wir werden in den USA pro Jahr rund 3000 Tonnen Aufzugseile herstellen und zwar ausschließlich für den amerikanischen Markt“, erklärt Richard Lindemeyer, der den Standort in den USA leitet. Übrigens 3000 Tonnen Seile entsprechen, je nach Dicke, einer Länge von 4300 Kilometern. Das stimmt überein mit der Entfernung von Gütersloh bis nach Sizilien und zurück.
Gustav Wolf hält zahlreiche Patente für exzellente, herausragende Seilkonstruktionen wie zum Beispiel Hybridseile. „Das sind Spezialseile, die nicht nur aus Stahl, sondern aus einer leichteren Kevlar-Stahl Konstruktion bestehen und uns bei den Aufzügen für die heutigen Wolkenkratzer deutliche Gewichtsvorteile bringen“, beschreibt Verkaufsleiter Antonio Pagan.
Das 5700m² große Gelände in Georgia im Südosten der Vereinigten Staaten bietet dem erfolgreichen Gütersloher Familienunternehmen die Möglichkeit, weiter zu expandieren. „Die USA stellen für uns einen Wachstumsmarkt dar und Rome ist der geographisch und damit strategisch optimale Standort für uns. Wir rücken noch näher an unsere amerikanischen Kunden“, schwärmt Dr. Ernst Wolf. „Unser Ziel ist und bleibt es, unsere Premiumprodukte innerhalb von 24 Stunden unseren Kunden zur Verfügung stellen zu können. Mit dem Schritt in die USA erreichen wir das nun erstmals für alle unsere Kunden weltweit.“
Das Umfeld im amerikanischen Rome ist ebenfalls attraktiv. Denn das neue Werk des deutschen Technologieführers für Aufzugseile befindet sich in direkter Nähe zu den großen Automobilherstellern und deren Zulieferern. Das größte amerikanische VW Werk in Chattanooga (Tennessee) liegt nur eine knappe Autostunde entfernt. „Wir zählen auch im Segment ‚Reifendraht‘ zu den Premiumherstellern und sind Hauptlieferant für die großen Reifenhersteller wie Goodyear, Continental, Bridgestone und Pirelli“, erzählt Konrad Stahr, Central Quality Officer bei Gustav Wolf.
„Für uns ist der Produktionsstart in Rome ein ganz entscheidender Baustein zur weiteren internationalen Expansion der Gustav Wolf Gruppe“, erklärt Dr. Ernst Wolf. „Wir wollen und werden mit den Märkten wachsen. Als Dienstleister helfen wir unseren Kunden bei ihrer dynamischen Entwicklung und sichern so auch lokale Arbeitsplätze.“

Grafik Rome: Die 36.000 Einwohner Stadt Rome liegt im Bundesstaat Georgia. Farmland, Strände und Berge prägen den Bundesstaat im Südosten der USA. Atlanta ist die Hauptstadt. Rome liegt in einem Gebiet mit sieben Hügeln und wurde 1834 gegründet. Die besondere Lage erinnerte die europäischen Einwanderer an die italienische Hauptstadt Rom.

Gustav Wolf wird in den USA pro Jahr rund 3000 Tonnen Aufzugseile herstellen und zwar ausschließlich für den amerikanischen Markt.

Der Premiumhersteller Gustav Wolf fertigt jetzt auch in den USA. Über den Start der Spezialfabrik für Aufzugseile freuen sich v. l. Geschäftsführer Dr. Ernst Wolf, Gerry Blalock (Production Manager) und Reinhard Bänisch (Division Manager Stahldrahtseile).

Stars and Stripes: Auch im amerikanischen Werk des Gütersloher Traditionsunternehmens Gustav Wolf darf die US Flagge natürlich nicht fehlen.




Neues Drahtwerk in Polen

Gustav Wolf Gruppe baut 7. globalen Standort auf

Die Gustav Wolf Gruppe, globaler Hersteller von Stahldrähten und Stahldrahtseilen mit Hauptsitz in Gütersloh, baut ein neues Werk in Polen. Auf einer Fläche von vier Hektar soll im Bauabschnitt I ein Hallenkomplex von 8.000 Quadratmetern errichtet werden. Von hier werde zukünftig die wachsende Reifenindustrie in Osteuropa mit Reifendrähten beliefert. Continental, Goodyear, Pirelli, um nur einige zu nennen, seien bereits in Polen und Tschechien vor Ort. Das Werk soll modernste Fertigungstechnologien erhalten, die effizient und nachhaltig Federstahldrähte und Beadwire herstellten. Neben niedrigen Transportkosten zur Belieferung der Kunden vor Ort seien günstige Lohnkosten sowie attraktive Energiekosten vor Ort Treiber des Projekts. Die Arbeitsprozesse würden weitestgehend digitalisiert gesteuert und nach modernsten Standards (Industrie 4.0) vernetzt. Das Werk sei in der ersten Ausbaustufe auf 30.000 Jahrestonnen ausgelegt. Von dem Produktionsvolumen sollen vornehmlich Abnehmer in der Region bedient werden. Weiterhin sei geplant, von hier Vorprodukte an das bereits bestehende Seilwerk in Ungarn zu liefern. Für das 1887 gegründete, global agierende Unternehmen Wolf handelt es sich um den siebten Produktionsstandort nach Gütersloh, Nebra, Reichshoffen in Frankreich, Miskolc in Ungarn, Dubai in den Vereinigten Emiraten und Suzhou in China. Die Gruppe beschäftigt zusammen mit der Firma Hanfwolf rund 1.000 Mitarbeiter im In- und Ausland. Neben Reifendraht, wo man nach Firmenangaben die Nr. 2 in Europa sei, gehöre die Gruppe zu den Marktführern bei Aufzugsseilen. Projekte wie der Royal Clock Tower in Mekka oder das World Financial Center in Shanghai seien einige Beispiele. Fast die gesamte AIDA-Flotte laufe mit Aufzugsseilen von Gustav Wolf. Neben der Produktion werden auch Service rund um Krane und Aufzüge angeboten. Mit der Firma Re-Ropes sei das Unternehmen größter Aufzugsservice-Anbieter im Großraum London. Die Grundsteinlegung sei Ende Oktober vergangenen Jahres erfolgt. Erste Anlagen sollen ab Januar aufgebaut werden.

Neues Werk In Polen baut die Gustav Wolf Gruppe aus Gütersloh, globaler Hersteller von Stahldrähten und Stahldrahtseilen, ein neues Werk. Von hier aus sollen hauptsächlich Abnehmer in der Region bedient werden.

 




STADTSCHLOSS BERLIN – SEILE FÜR SCHINDLER

Das Berliner Stadtschloss verkörpert wie wenige andere Gebäude die wechselvolle kulturelle und politische Geschichte der deutschen Hauptstadt. Im Neubau des Schlosses, der 2019 abgeschlossen sein soll, sind auch Produkte von Gustav Wolf im Einsatz.

 

Das Berliner Schloss war das dominierende Bauwerk in der historischen Mitte Berlins und galt als ein Hauptwerk des Barock. Erbaut 1442 als Residenzschloss der Hohenzollern wurde es später erweitert und diente ab 1871 im Deutschen Kaiserreich als kaiserliche Residenz. Im Zweiten Weltkrieg brannte das Schloss im Februar 1945 bis auf den Nordwestflügel aus, in der ehemaligen DDR folgte schließlich ab September 1950 abschnittsweise die Sprengung dieses einzigartigen Kulturdenkmals. An seine Stelle trat 1976 der Palast der Republik. Aber die Geschichte ging bekanntlich ihre eigenen Wege: Der Wiederaufbau wurde beschlossen, mit dem Ziel, das historische Berliner Stadtbild wiederherzustellen. Am 12. Juni 2013 fand die Grundsteinlegung für das Humboldtforum statt; am 12. Juni 2015 wurde das Richtfest für den vollendeten Rohbau des Stadtschlosses samt Dachstuhl gefeiert. Gustav Wolf trägt mit verschiedenen Produkten zum gelungenen „Gesamtpaket“ bei: Geliefert werden rund 6.200 Meter PAWO F7S (8 mm) für 21 Anlagen sowie über 240 Seilaufhängungen. Zum Sommer 2018 sollen alle Aufzüge fertig sein.

Das Berliner Schloss soll am 14. September 2019 nach sechseinhalbjähriger
Bauzeit offiziell eröffnet werden.

 




LAKHTA TOWER IN SANKT PETERSBURG – SPITZE IN EUROPA

Hoch, höher, am höchsten: Das ist die Devise im derzeitigen Hochhausbau und gilt auch für das neue Lakhta (Lachta) Center in Sankt Petersburg. Die Zentrale von Gazprom ist schon jetzt Europas höchstes Gebäude. Das seit Oktober 2012 im Bau befindliche Mehrzweckgelände mit 400.000 Quadratmetern Nutzfläche wird im Kern die Zentrale der Gazprom Group sein; ein wesentlicher Flächenteil ist für die Öffentlichkeits- und Freizeitinfrastruktur vorgesehen. Der Hochbau Lakhta Center soll das neue Wahrzeichen von Sankt Petersburg und mit 462 Metern das höchste Gebäude in Europa werden. Die höchste der insgesamt 87 Etagen wird auf 372 Metern Höhe liegen. Die dortige Aussichtsterrasse wird einen imposanten Rundumblick über die Stadt Sankt Petersburg und die Ostsee bieten. Das gilt auch für das Panaromarestaurant auf 315 Metern.

Das Lakhta Center wird den bisherigen europäischen
„Spitzenreiter“ um 90 Meter überragen.