RELIABLE PERFORMANCE.

LOWER COSTS.

LONGER SERVICE LIFE.

Draht für die USA


Nach vielversprechenden Kontakten auf der wire 2014 und dem europäischen Kongress der Bürstenproduzentenvereinigung FEIBP 2014 in Brüssel hat der Vertrieb Draht den nordamerikanischen Markt ins Visier genommen. Jetzt soll vor allem der Marktanteil für Kehrmaschinenbürsten in Nordamerika massiv ausgebaut werden.

Auf der wire 2014 hatte das Vertriebsteam um Daniel Wolf (Geschäftsführer STAL), Holger Kruse (Vertrieb Draht) und Ralf Krone (Technischer Leiter Draht) viele Kontakte zu amerikanischen Kunden knüpfen bzw. alte wieder auffrischen können. Diese wurden zwischenzeitlich genutzt. Holger Kruse zieht ein positives Fazit: »Wir sind optimistisch, dass die USA für Gustav Wolf ein Zukunftsmarkt sind.«

Qualität und Zuverlässigkeit geschätzt

Vielversprechende Kontakte knüpften Kruse und Krone auch auf dem FEIBP-Kongress in Brüssel, wo sie Mitglieder des amerikanischen Bürstenherstellerverbandes ABMA (American Brush Manufacturer Association) trafen. Kruse: »Wir haben gemerkt, dass die Situation für ein Engagement in den USA günstig ist. Die Amerikaner schätzen generell die Qualität und Zuverlässigkeit der deutschen Industrie und sie interessieren sich für die Produkte von Gustav Wolf. Deswegen haben wir eine Einladung der ABMA, an ihrem Kongress im März in Florida teilzunehmen, gerne angenommen. Wir – also Richard Lindemeyer, Geschäftsführer Gustav Wolf Nordamerika, Ralf Krone und ich –

hatten dort einen Stand und präsentierten unsere Produkte. Man gab uns auch Gelegenheit, unser Unternehmen in einem kurzen Vortrag vorzustellen. Die ABMA stellte uns sogar einen Paten aus dem Vorstand zur Verfügung, der uns mit möglichen Kunden für unsere Drahtprodukte zusammenbrachte und uns mit vielen Informationen versorgte. Das war insgesamt eine sehr positive Erfahrung. Wir nutzten im Anschluss die Gelegenheit, um noch drei neue Direktkunden in den USA zu besuchen – mit Erfolg.«

Entscheidende Gespräche führten sie auch mit einem nordamerikanischen Händler, den sie bereits auf der wire 2014 kennengelernt hatten und der Mitglied der ABMA ist. »Das war genau das, was wir suchten, denn wir wollen nicht nur Draht für Bürsten verkaufen, sondern auch möglichst viele andere Drahtprodukte. Dieser Händler betreibt ein Unternehmen, das über acht Läger in den USA verfügt. Er kann uns logistisch stark unterstützen und ist auch sehr vielfältig in den Produkten. Wir können über ihn also nicht nur mehrere kleinere Einzelkunden mit Bürstendraht, sondern auch mit allen anderen Drahtprodukten von Gustav Wolf beliefern – alles verpackt in einem Container. Ein erster Container dieser Art ist bereits versendet worden. Der Händler verfügt übrigens über starke Kontakte nach Kanada und Mexiko – auch eine Option für uns.«

Größere Einzelkunden werden vor Ort von Richard Lindemeyer betreut und direkt von Gütersloh aus per Container beliefert. Holger Kruse: »Wir wollen uns mit unseren Drahtprodukten in den USA festbeißen, denn wir liefern, was der dortige Markt braucht: Topprodukte zu fairen Preisen, Topservice und Zuverlässigkeit. Unsere Hauptprodukte sind die Bürstendrähte, Federstähle, Matratzendraht und Automotiveprodukte. Dass wir in der Regel bis 19 Uhr in Gütersloh besetzt sind, hilft uns im direkten Kontakt mit den amerikanischen Kunden.«